17.01.2017
Schnupper doch mal… Vielfalt!

Schnupperwochen des IAWM vom 3. bis zum 14. April 2017

Der Markt an interessanten und einzigartigen Berufen ist riesig und es ist schwierig, innerhalb der Vielzahl von unterschiedlichen Angeboten von Ausbildung, Studium, Auslandpraktika, usw. die richtige Wahl für die Zukunft zu treffen.

Schnupperwochen 2017Um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen, bietet das Institut für Aus- und Weiterbildung im Mittelstand und KMU (IAWM) bereits seit 24 Jahren die Schnupperwochen an und setzt dabei auf ein bewährtes Konzept „Learning by doing“ oder anders gesagt, die Begeisterung für ein Handwerk durch eigene praktische Erfahrungen im Betrieb zu wecken!

So entsteht eine Win-Win-Situation für beide Seiten: In den Schnupperwochen haben Unternehmer die Möglichkeit, Werbung für sich und ihren Beruf zu machen und junge Menschen für eine Karriere im Handwerk, Technik oder Dienstleistungssektor zu begeistern und die Jugendlichen nutzen die Schnuppermöglichkeit häufig als erstes Sprungbrett auf dem Weg in ihre eigene berufliche Zukunft. In vielen Fällen sind die Schnupperwochen also ein Garant für einen erfolgreichen Start in eine duale Ausbildung.

Ernährungssektor im Mittelpunkt der Schnupperwochen 2017

Lehre nach deinem GeschmackGetreu dem diesjährigen Motto „Gegessen wird immer… - Mach eine Ausbildung, die Dir schmeckt!“ werden die Ernährungsberufe besonders in den Fokus gerückt; Vielfalt steht hier jeden Tag an oberster Stelle. Der Flyer zu den Ernährungsberufen gibt einen Überblick über das gesamte Spektrum der Ausbildungsmöglichkeiten in diesem Sektor.

Auch in diesem Jahr bietet das IAWM, in Kooperation mit dem Pflegesektor, jungen Menschen die Möglichkeit, während der Schnupperwochen in den Pflegeberufen erste Erfahrungen zu sammeln. Alten- und Krankenpflegeeinrichtungen sind ebenfalls auf der Schnupperwochenliste verzeichnet.

Schreib dich ein und mach mit!

Alle Jugendlichen (ab 15 Jahren) der teilnehmenden Gemeinden erhalten die Informationen zu den Schnupperwochen 2017 per Post. Informiert euch auch auf der Webseite des IAWM (www.iawm.be) oder auf Facebook (www.facebook.com/iawm.eupen). Hier findet ihr eine aktuelle Liste der teilnehmenden Betriebe.

Es genügt, auf einen der über 300 Betriebe zuzugehen und dich für einen oder mehrere Schnuppertage zu bewerben. Du kannst einige Stunden, einen Tag oder gleich mehrere Tage schnuppern. Es ist wichtig die Schnuppertage rechtzeitig mit dem Betrieb zu besprechen.